Beitrag Universität Trier | Studienberatung, Campus der Generationen

Information Universität Trier „Campus der Generationen“

 XR-PATH: Immersive Extended Reality for Physical Activity and Health – Beiträge aus dem Forschungskolleg in Kooperation mit der Hochschule Trier

XR-CISE: Bewegungsspiele in virtueller Realität (Teilprojekt 2.2)

Bewegung ist für jeden Menschen wichtig, egal ob jung oder älter, egal ob gesund oder chronisch krank. Körperlich aktive Menschen bleiben im Alter geistig fitter, sind selbständiger und zufriedener im Alltag. Können virtuelle Welten dazu motivieren, dass man sich auch im Alter mehr bewegt? Wie profitieren Menschen mit chronischen Erkrankungen, wie z.B. Herzschwäche, von körperlicher Aktivität in virtueller Welt?

Das Forschungsprojekt XR-CISE möchte untersuchen, wie verschiedene psychologische, körperliche und bewegungsbezogene Faktoren während der körperlichen Bewegung die Motivation und die weitere körperliche Bewegung mit bedingen. Dazu wird eine Forschungsumgebung in virtueller Realität entwickelt, die an die Bedürfnisse von älteren Erwachsenen ab 50 Jahren angepasst wird. Hierzu wurde eine Fragebogenstation in virtueller Realität entwickelt und bereits an Personen zwischen 53 und 71 Jahren erfolgreich getestet. Wir würden uns auch über Ihre Rückmeldung zu unserer aktuellen Entwicklung freuen. An unserem Stand haben Sie die Möglichkeit, selbst eine Virtual Reality (VR) Brille auszuprobieren und in die virtuelle Welt einzutauchen. Sie können Bewegungsspiele in virtueller Realität, sogenannte VR-Exergames, spielen und Sie können unsere Fragebogenstation ROVER in virtueller Realität austesten.

Ansprechpartner:

Prof. Dr. Heike Spaderna, spaderna@uni-trier.de

Frau Sandra Schwab, M.Sc. Psychologie, schwabs@uni-trier.de

Universität Trier, Fach Pflegewissenschaft

Abteilung Gesundheitspsychologie mit den Schwerpunkten Prävention und Rehabilitation

Psychoedukation bei Chronischen Rückenschmerzen in Mixed Reality (Teil-projekt 3.3)

Etwa 60-80% aller Erwachsenen erleben im Laufe ihres Lebens Rücken-schmerzen im unteren Bereich, wobei bei 10% der Fälle die Schmerzen chronische werden. Die genauen Ursachen sind oft unklar. Verschiedene Faktoren wie körperliche, psychologische und soziale Aspekte können dazu beitragen, dass die Schmerzen chronisch werden. Die Behandlung mit Medikamenten wie

Schmerzmitteln, Muskelentspannung und anderen hat ihre Grenzen und kann Nebenwirkungen haben, wie ein erhöhtes Sturzrisiko. Deshalb können alternative Behandlungsmethoden, wie psychoedukative Maßnahmen, eine hilfreiche Ergänzung sein. Diese können Ihnen helfen, den Zusammenhang zwischen Bewegung und Schmerz besser zu verstehen und Ihre Schmerzen zu lindern. Dem gegenüber steht der demografische Wandel sowie der aktuelle Fachkräftemangel in unserer Gesellschaft. Dies geht mit einem Engpass in der Gesundheits-versorgung einher und führt oft zu langen Wartezeiten. Doch was wäre, wenn technologiebasierte Übungen den Gang zu Gesundheitsfachkräften ersparen würde?

Das Forschungsprojekt untersucht und pilotiert einen Prototypen in Mixed Reality, indem durch digitale Grafiken die reale Welt ergänzt wird. Dabei analysiert das Projekt die Fragen: Wie muss ein Prototyp sein, damit dieser genutzt wird? Wie macht Lernen Spaß? Was wirkt, damit Rücken-schmerzen gelindert werden können? Wie muss eine Übung in Mixed Reality aufgebaut sein, damit positive Ge-fühle entstehen und Ängste (z.B. Bewegungsängste und Schonhaltungen) reduziert werden?

Besuchen Sie unseren Stand und erleben Sie die Faszination der Mixed Reality (MR)! Probieren Sie eine MR-Brille aus und tauchen Sie in eine Welt ein, die durch digitale Grafiken erweitert wird. Erleben Sie interaktive Übungen in der Mixed Reality und lernen Sie dabei mehr über das Krankheitsbild „Chronische Rückenschmerzen“. 

Ansprechpartner:

Prof. Dr. Ana N. Tibubos, tibubos@uni-trier.de

Herr Robin Conen, M.Sc. Psychologie, M.Sc. Wirtschaftspsychologie

conen@uni-trier.de

Universität Trier, Fach Pflegewissenschaft

Abteilung Diagnostik in der Gesundheitsversorgung & E-Health

Das Forschungskolleg XR-PATH ist ein interdisziplinärer Zusammenschluss zwischen der Hochschule Trier und der Universität Trier und umfasst sechs kooperative Promotionsprojekte, die auf eXtended Reality (XR) basierende Lösungen für das Gesundheitswesen entwickeln. Das Forschungskolleg wird über einen Zeitraum von drei Jahren vom Ministerium für Wissenschaft und Gesundheit des Landes Rheinland-Pfalz gefördert. Weitere Informationen zu dem Forschungskolleg finden Sie auf der folgenden Website:

https://www.hochschule-trier.de/informatik/forschung/projekte/forschungskolleg-xr-path.-

Redaktion: Alfred Bläser – Hans-Rudolf Krause – Hubert Weis