Infotag „RUND UMS ÄLTERWERDEN“

Steckbrief Referent: in

Steckbrief Referent: in          

Name

Ulrike Düro

Titel des Vortrags

In Zukunft barrierefrei! – Anpassung der Wohnumgebung im Alter

Inhaltsangabe

Im Vortrag der Landesberatungsstelle Barrierefrei Bauen und Wohnen werden grundlegende Begriffe und Anforderungen der Barrierefreiheit sowie Möglichkeiten einer entsprechenden Anpassung der Wohnumgebung vorgestellt. Insbesondere werden die Bereiche Hauseingang, Bad, Wohnen und Küche beleuchtet. Informationen gibt es auch zu möglichen Hilfsmitteln und finanziellen Fördermöglichkeiten.

Tätigkeitsfeld

Freiberufliche Architektin und Beraterin bei der Landesberatungsstelle Barrierefrei Bauen und Wohnen. Die Landesberatungsstelle Barrierefrei Bauen und Wohnen ist ein Projekt des Ministeriums für Arbeit, Soziales, Transformation und Digitalisierung. Träger ist die Verbraucherzentrale RLP e.V.

Landesberatungsstelle Barrierefrei Bauen und Wohnen
Seit 1995 berät die Landesberatungsstelle Barrierefrei Bauen und Wohnen mit einem erfahrenen Team von derzeit 17 Architektinnen und Architekten in ganz Rheinland-Pfalz zu allen Themen des barrierefreien Bauens und Wohnens sowie zur Wohnraumverbesserung durch Umbau und Modernisierung. Die Beratungen werden kostenlos und firmenneutral angeboten. Das Beratungsangebot umfasst je nach Anliegen: persönliche Beratungsgespräche in den Beratungsstellen, Vor-Ort-Beratung bei den Ratsuchenden zu Hause, telefonische Kurzberatung und schriftliche Beratung. Neben der individuellen Beratung informiert die Landesberatungsstelle landesweit zu allen Aspekten der Barrierefreiheit durch Vorträge, Webseminare und Informationsveranstaltungen.

|

|

|

|

|

|

|

|

|

|

|

|

|

Name

Dr. med. Gabriele Philippi

Titel des Vortrags

LebensgestAlter und kommunaler Strukturaufbau – Gesundheitsförderung und Prävention für Senior*innen im Landkreis Trier-Saarburg

Inhaltsangabe

Bei der Arbeit mit älteren Menschen wird offensichtlich, dass die Gesundheitsförderung und Prävention immer mehr an Bedeutung gewinnen. Aus diesem Grund wurde 2020 die Fachstelle für Gesundheitsförderung und Prävention des Landkreises Trier-Saarburg gegründet. Eines der zentralen Ziele dieser Initiative ist der Aufbau kommunaler Netzwerke und Strukturen zur Förderung der Prävention im Landkreis. Außerdem werden zielgruppen-spezifische Projekte wie z.B. präventive Maßnahmen für Senioren umgesetzt (Projekt LebensgestAlter). Mittlerweile kann die Fachstelle für Gesundheits-förderung bereits auf eine Vielzahl erfolgreicher Maßnahmen und ein breites Netzwerk an Institutionen und Einzelpersonen, die sie bei der Durchführung von Projekten wie beispielsweise Sturzseminaren oder Neurokinetik-Kursen unterstützen, zurückblicken. Im Vortrag sollen der Strukturaufbau, konkrete Maßnahmen und ein möglicher Ausbau der Arbeit vorgestellt werden.

Tätigkeitsfeld

Studium der Medizin an der Uni Mainz und Approbation als Ärztin im Jahr 2000; Fachärztin für Anästhesiologie und Allgemeinmedizin; seit März 2023 als Amtsärztin und in der Fachstelle für Gesundheitsförderung und Prävention des Landkreises Trier–Saarburg tätig.

Redaktion: Alfred Bläser – Hans-Rudolf Krause – Hubert Weis