Infotag „RUND UMS ÄLTERWERDEN“

Steckbrief Referent: in

Steckbrief Referent: in          

Name

Prof. Dr. Mathias Maschke

Titel des Vortrags

Gedächtnisstörungen und Demenz: was ist wichtig?

Inhaltsangabe

Die Anzahl der Menschen mit Demenz nimmt ständig zu. Allein in Trier geht man von 375 an Demenz neuerkrankten Menschen pro Jahr aus. Darüber hat die Erkrankung Demenz einen immensen Einfluss auf unsere Gesellschaft. Durch die Erkrankung ist nicht nur der Patient: in sondern auch das Umfeld betroffen und vor große Herausforderungen gestellt. Es gibt zwar medikamentöse Therapien zur Verbesserung der Symptome der Demenz, die aber bisher nur unzureichend helfen. Neue Medikamente werden jedoch bald erwartet. Insofern sind Patient: innen und deren Familie auf nicht-medikamentöse Therapieangebote dringend angewiesen.

Tätigkeitsfeld

Chefarzt der Abteilung für Neurologie und Neurophysiologie im Brüderkrankenhaus Trier, 1.Vorsitzender des Demenzzentrums Trier e.V., behandelt Menschen mit Gedächtnisstörungen, Demenz sowie anderen neurodegenerativen Erkrankungen (z.B. M. Parkinson).

|

|

|

|

|

|

|

|

|

|

|

|

|

|

Name

Helga Büdenbender | Jürgen Beling

Titel des Vortrags

Neue Wohnformen im Alter am Beispiel der zak Wohnpakt eG

Inhaltsangabe

Eine gemeinschaftliche Wohnform ist das Markenzeichen der zak Wohnpakt eG in Trier-Filsch. Jürgen Beling und Helga Büdenbender, beide Gründungsmitglieder der kleinen Genossenschaft, berichten von grundsätzlichen Überlegungen zu alternativen Wohnformen und von den Erfahrungen im Zusammenleben bei zak. (Erprobt wird derzeit auch im Rahmen eines BAGSO-Projektes, inwieweit intelligente Technik den Alltag im Alter erleichtern kann; das ist Thema an unserem Informationsstand.)

Wohnen ist nicht nur einfach „ein Dach über dem Kopf“, sondern eine soziale und kulturelle Errungenschaft, die die charakteristischen Verhaltensweisen der Menschen formt. Im Alter gewinnt Wohnen eine höhere Bedeutung, weil die Wohnung und das Wohnumfeld mehr und mehr zum Lebensmittelpunkt werden. Eine stimulierende Wohnumgebung ist zentraler Baustein aktiven nachbarschaftlichen Lebens.

Tätigkeitsfeld

Helga Büdenbender ist ehemalige Verwaltungsfachwirtin, langjähriges Vorstandsmitglied und Bewohnerin der zak Wohnpakt eG seit der ersten Stunde.

Jürgen Beling ist ehemaliger Mitarbeiter des ZPID der Universität Trier (jetzt Leibniz-Institut für Psychologie), ebenfalls Bewohner und Gründungsmitglied von zak Wohnpakt eG.

Redaktion: Alfred Bläser – Hans-Rudolf Krause – Hubert Weis