Grußworte

Infotag „RUND UMS ÄLTERWERDEN“

Staatsminister Alexander Schweitzer

Sehr geehrte Damen und Herren,
die Seniorenbeiräte aus Trier und Trier-Saarburg veranstalten am 15. März 2024 den 1. Infotag für Seniorinnen und Senioren in der Region Trier, für die ich selbstverständlich und mit großer Überzeugung sehr gerne die Schirmherrschaft übernommen habe.
In der Europahalle in Trier erhalten Sie an Ausstellungsständen nützliche Informationen für ältere Menschen zu den vielfältigen Beratungs- und Unterstützungsangeboten in der Region, die sowohl von gewerblichen Ausstellern als auch von ehrenamtlich tätigen Hilfseinrichtungen präsentiert werden. Freuen Sie sich auf Fachvorträge zu unterschiedlichen Themen und probieren Sie sich bei den angebotenen Mitmachaktionen aus.
Als Sozialminister des Landes Rheinland-Pfalz sind mir die Bedürfnisse von Seniorinnen und Senioren ein besonderes Anliegen. Daher freue ich mich, Sie als Schirmherr des 1. Infotages für Seniorinnen und Senioren in der Region Trier begrüßen zu dürfen und bedanke mich ganz herzlich bei allen, die an diesem Tag an der Veranstaltung mitwirken.

 

 

 

 

|

|

|

|

|

|

|

|

|

|

Elvira Garbes

Bürgermeisterin der Stadt Trier

Liebe Besucherinnen und Besucher,

der heutige Infotag informiert Sie zu vielen wichtigen Themen „RUND UMS ÄLTERWERDEN“ in Trier und Umgebung.

Diese Veranstaltung hat die Gesamtheit der Lebenslagen älterer Menschen im Blick. Es erwarten Sie Informationen und Fachvorträge zu den Themen Gesundheit, Ernährung, Pflege, Freizeitgestaltung, Beratungsmöglichkeiten, Wohnen und vieles mehr.

Der Infotag findet erstmalig in Trier statt und wurde von dem Seniorenbeirat der Stadt Trier, dem Seniorenbeirat des Landkreises Trier-Saarburg und dem Senioren-büro Trier ins Leben gerufen und organisiert.

Ich freue mich sehr über diesen besonderen Zusammenschluss- ein weiterer Schritt in die richtige Richtung zur Entwicklung der Lebensbedingungen älterer Menschen in Trier.

Als Bürgermeisterin der Stadt Trier liegt mir das Thema Älterwerden besonders am Herzen, da es in unserer Gesellschaft immer mehr an Bedeutung gewinnt.

Ich danke allen, die den heutigen Tag möglich machen und wünsche Ihnen allen viel Freude und Anregungen bei Ihrem Besuch.

Redaktion: Alfred Bläser – Hans-Rudolf Krause – Hubert Weis