Infotag „RUND UMS ÄLTERWERDEN“

Aussteller

Stand Nr.
B15

Bezirkszahnärztekammer

Senioren mit Pflegebedarf brauchen Unterstützung bei der Mundpflege: Die BZK Trier ist als Körperschaft des öffentlichen Rechts für die rund 400 Zahnärzte in der Region Trier, Trier-Saarburg, Bitburg-Prüm, Bernkastel-Kues und der Vulkaneifel zuständig. Ihre Aufgaben sind im Heilberufsgesetz begründet, Ihr obliegen u.A. die Aus-, Fort- und Weiterbildung der Zahnmedizinischen Fachangestellten sowie die Fort- und Weiterbildung der Zahnärzte. Einen weiteren Kernpunkt bildet dabei die Alters- sowie Versehrtenzahnheilkunde, somit auch die Aufklärung pflegender Angehöriger sowie der Pflegefachkräfte zum Erhalt der Mundgesundheit im höheren Alter, da Erkrankungen im Mund negativen Einfluss auf beispielsweise Diabetes oder Herz-Kreislauf-Erkrankungen haben. Für Informationen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung: ZA Stefan Chybych M.Sc., M.Sc., San.Rat. Dr. Peter Mohr, Dr. Robert Germund

Stand Nr.
A16

Bridgeclub Trier-Mittelmosel gem. e.V.

Liebe Senioren, habt Ihr Lust, eure grauen Zellen zu trainieren und eine unterhaltsame Zeit zu verbringen? Wir laden Euch herzlich zur Faszination des Kartenspiels Bridge ein! Bridge ist nicht nur ein Spiel, sondern eine fesselnde Herausforderung, die eure strategischen Fähigkeiten, eure sozialen Kontakte und die geistige Leistungsfähigkeit bis ins hohe Alter stärkt. Entdeckt die Welt des Bridge!

Stand Nr.
B12

Caritasverband Trier e.V.

Der Caritasverband Trier ist ein großer Wohlfahrtsverband für Trier und die Region mit rund 900 Mitarbeiter*innen in mehr als 60 Diensten und Einrichtungen. Unser Profil: Mitmenschen helfen. Für pflegebedürftige Menschen, die gerne weiterhin zu Hause leben wollen, bieten unsere vier Sozialstationen in Trier, Konz, Schweich und Welschbillig mit qualifizierten Pflegekräften ambulante Pflege auf hohem Niveau. Und das seit über 50 Jahren.

Stand Nr.
B1

CLUB AKTIV e.V. Trier

Der Club Aktiv ist seit 50 J. inklusiver Selbsthilfeverein mit kostenloser Beratung, Anbieter ambulanter Unterstützungsdienste und Träger von Förder-, Betreuungs- und Wohnangeboten für Menschen mit und ohne Behinderung oder Erkrankung. Für Senioren bietet der Club Aktiv u.a. häuslichen Pflegedienst, Tagespflegen, barrierefreie unterstützte Wohnprojekte, mobilen sozialen Dienst, rollstuhlgerechten Fahrdienst.






Stand Nr.
C5

Club Haus Bien Sûr(e)

Haben Sie Lust Städte, Museen und Ausstellungen unter fachkundiger Führung und in angenehmer Gesellschaft zu besuchen? Möchten Sie neue Horizonte entdecken, Kontakte knüpfen, Geist und Körper trainieren, Sprachen und neue Technologien erlernen, kreativ arbeiten, endlich wieder Sport treiben? In unserer geselligen Gruppe fällt dies leichter und macht mehr Spaß.


Stand Nr.
B5

Demenzzentrum

Die Zahl der Menschen mit Demenz steigt stetig und die Furcht vor dieser Diagnose ist groß. Denn mit dem Fortschreiten der Erkrankung treten zunehmende Gedächtnisverluste meist gepaart mit deutlichen Persönlichkeitsveränderungen auf. Das Demenzzentrum bietet zu allen Fragen rund um das Thema Demenz Beratungen sowie Schulungen an und hält Präventions- und Entlastungsangebote vor.

Stand Nr.
C14

Deutsch-Französischer Briefmarkenclub e.V. Trier

Treffen: jeden zweiten Donnerstag im Monat (außer Juli und August) im Stadtteilcafé des Bürgerhauses Trier-Nord, Franz-Georg-Straße 36, 54292 Trier (Zugang barrierefrei) ab 19 Uhr.

Kontakt: Heinz Wenz, Henneystraße 35a, 54293 Trier

Telefon: 0651/64558, E-Mail: Heinzwe@aol.com

weitere Informationen…

Stand Nr.
B6

DRK – Kreisverband Trier-Saarburg e.V.

Der DRK-Kreisverband Trier-Saarburg e.V. bietet als Wohlfahrtsverband und Hilfsorganisation mit ca. 500 hauptamtlichen und einer großen Anzahl von ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern im Landkreis Trier-Saarburg und der Stadt Trier Dienstleistungen im Rettungsdienst, in der ambulanten Pflege, im HausNotruf- und MenüService, in der allgemeinen Sozialarbeit und im Katastrophenschutz. In den vier ambulanten Diensten im Kreis Trier-Saarburg. Wir versorgen in überschaubaren Teams nach dem Bezugspflegekonzept und legen Wert auf die hohe Qualität unserer Arbeit und in die Ausbildung unserer Nachwuchskräfte.

Redaktion: Alfred Bläser – Hans-Rudolf Krause – Hubert Weis